Nichts, was du wahrnimmst, kannst du sein

 

Foto: © wak

Um zu wissen, wer du bist,
musst du zunächst
untersuchen und kennen,
was du nicht bist.

Entdecke alles, was du nicht bist:
Körper, Gefühle, Gedanken,
Zeit, Raum, dies und das.

Nichts,
was du konkret oder abstrakt wahrnimmst,
kannst du sein.

Eben dieser Vorgang der Wahrnehmung zeigt,
dass du nicht bist,
was du wahrnimmst.

Maharaj Nisargadatta (1897-1981)

Advertisements

Buchtipp VII – Zukunft: Mystik! (Roland R. Ropers)

 

Roland R. Ropers

Zukunft: Mystik!
Wegweiser zur religiösen Urquelle

Mit Beiträgen von Helga Simon-Wagenbach, Christiane May-Ropers, Christina Kessler und Dorothea J. May

Topos Premium / 224 Seiten, 20 €
ISBN: 978-3-8367-0046-7
Kevelaer 2018

„Das tiefste und erhabenste Gefühl, dessen wir fähig sind, ist das Erlebnis des Mystischen. Aus ihm allein keimt wahre Wissenschaft. Wem dieses Gefühl fremd ist, wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, der ist seelisch bereits tot.“ (Albert Einstein)

Mit diesem und anderen Zitaten und eindrücklichen ausführlichen Hinweisen haben die Autorinnen und Autoren einen „Wegweiser zur religiösen Urquelle“ vorgelegt. Die fünf Autorinnen und der Autor beschreiben aus langjäriger Erfahrung konkrete Wege und Übungen, um in das innere Universum zu gelangen, die Urheimat jedes Menschen.

Rückkehr zum inneren Universum
Roland R. Ropers

Zukunft beginnt jetzt – Mystik ist der Weg
Helga Simon-Wagenbach

Der Klang unseres Körpers
Christiane May-Ropers

Mystik in den Alltag bringen
Entmystifizierte Mystik
Christina Kessler

In einem Meer von Liebe
Dorothea J. May

In seinem Buchhinweis schreibt der Verlag: „Ein faszinierender spiritueller Kompass für den täglichen Lebensweg.“ Ja, ich denke, das stimmt.

 

Die Autoren:
Roland R. Ropers, geb. 1945, Religionsphilosoph, Buchautor, spiritueller Sprachforscher und Weisheitslehrer (www.Watchful-Wisdom-Walking.de)

Helga Simon-Wagenbach, geb. 1936, erfahrene Yoga- und Zen-Lehrerin, Buchautorin, intensive Seminare für integrale Spiritualität (www.Helga-Simon-Wagenbach.de)

Christiane May-Ropers, geb. 1952, Dr. med., Fachärztin für physikalische und rehabilitative Medizin und Naturheilverfahren in leitenden Funktionen, Buchautorin, langjährige spirituelle Praxis und Erfahrung, weltweite Kurstätigkeit (www.May-Ropers.de)

Christina Kessler, geb. 1955, Dr. phil., weltweit aktive Kulturanthropologin und Humanismusforscherin, Buchautorin, erfahrene Weisheitslehrerin, intensive Seminartätigkeit (www.Christinakessler.com)

Dorothea J. May, geb. 1955, ehem. Schauspielerin, langjährige spirituelle Praxis bei bedeutenden Meistern, Buchautorin, systemische Coaching- und Sensitivitäts-Seminare (www.maybalance.eu)

© wak

Nimm deinen Sitz auf den tausend Blütenblättern des Lotos

Foto: © wak

 

Geh nicht in den Blumengarten,
oh Freund, gehe nicht dorthin.
In deinem Körper ist der Blumengarten.
Nimm deinen Sitz
auf den tausend Blütenblättern des Lotos,
und da bestaune die unendliche Schönheit.

Kabir (1440-1518)

Mysterium wahren Einsseins

Foto: © wak

Man sieht oft alte Menschen, in deren Gegenwart – so alt ihr Körper auch sei – die majestätische und schwerelose Eleganz einer Ballettänzerin innewohnt. Sie sind in das Mysterium wahren Einsseins eingedrungen. Sie sind eins mit sich selbst. Dieses Einssein ist die Essenz aller Zugehörigkeit; ohne diese verborgene Einigkeit aller Dinge wäre kein Zugehören möglich. Das Einssein ist auch das geheime Anderswo, in dem jetzt die Gegenwart all jener aufgehoben ist, die aus unserem Leben verschwunden sind; sie gewährleistet, dass die Abwesenheit keine Leere ist.

John O’Donohue (1956 – 2008) in: Echo der Seele. Von der Sehnsucht nach Geborgenheit

In Verbindung mit Gott sein

Foto: © wak

Alle Menschen sind Teil eines Bewusstseins; sie haben einen Ursprung und ein Ziel, obwohl der Geist in unterschiedlichen Körpern gefangen ist. In dem Augenblick, wo du mit dir selbst in Verbindung kommst, bist du in Verbindung mit Gott. Wenn irgendwo ein Königreich Gottes gefunden werden kann, dann nur im eigenen Selbst. Das äußere Leben ist nichts als der Schatten der inneren Wirklichkeit.

Hazrat Inayat Khan (1882 – 1927)

Liebe bewegt das Universum

Wir alle sind Natur als Körper,
sind Klarheit als Geist
und sind Liebe als Seele.
Davon bin ich zutiefst überzeugt.

Liebe bewegt das Universum.
Liebe durchdringt alle Dinge.
Liebe wohnt in unserem Herz.
Liebe nährt uns.
Liebe zeigt sich groß und zeigt sich klein.

Liebe strahlt in jeder ihrer Ausdrucksformen mit gleichem Wert.
Liebe zu unserem Partner, unseren Kindern, die Liebe zu Freunden und weit Entfernten, die Liebe zu den kleinen Dingen des Alltags und die Liebe zur Natur, die Liebe zu Gott und die Liebe der Erde zu uns – all das und noch viel mehr sind die Strahlen der großen Liebe.
Liebe ermöglicht unserem Herz sich zu weiten und alles was uns begegnet, sei es freudig oder schmerzlich mit unserem Herzen zu umschließen.

Pyar Rauch (*1960)