Bild

Gott ist in allen Dingen

Advertisements

Im Tempel der eigenen Seele

Wer Gott nicht in sich selbst findet,
wird ihn niemals
außerhalb von sich selbst finden.
Aber der,
der ihn im Tempel der eigenen Seele sieht,
sieht ihn auch im Tempel,
welcher dieses Universum ist.

Sri Ramakrishna (1836-1886)

Nichts existiert getrennt von uns

Nichts existiert getrennt oder außerhalb von uns, sondern alles durchdringt alles, und alles bedingt wiederum alles… In Wahrheit gibt es nirgendwo eine Trennung, kein Innen und kein Außen. Selbst wenn es einen Gott oder Teufel gäbe, dann müssten auch Gott und der Teufel, so wie jeder einzelne von uns, gemeinsam mit den Gräsern, Insekten und Tieren, Teil des Ganzen sein. Nichts existiert getrennt oder außerhalb dieses einen Universums.

Genro Koudela (eigentlich Herbert Koudela; 1924 – 2010)

Die Seele unserer Welt

Emmanuel,
Gott mit uns –
das ist das tiefste Postulat
der menschlichen Intelligenz.

Wir wollen Gott mit uns
als den Träger,
das Zentrum,
die Seele unserer Welt –
nicht mehr den Gott,
der außerhalb unserer Masse existiert
und mit uns juridisch verkehrt.

Teilhard de Chardin (1881 – 1955) im Jahre 1917

 

P.S. Heute wird das Fest Allerseelen gefeiert.

Die eigene Natur schauen und Buddha werden

Eine besondere Überlieferung außerhalb der Schriften,
unabhängig von Wort und Schriftzeichen:
unmittelbar des Menschen Herz zeigen, –
die (eigene) Natur schauen und Buddha werden.

Heinrich Dumoulin S.J. (1905 – 1995) über die Bedeutung des Zen nach Bodhidarma (um 440 – 528)

Es ist nicht…

Es ist nicht äußere Wahrnehmung,
es ist nicht innere Erfahrung,
es ist nicht gespanntes Gewahrsein,
es ist nicht Wissen,
es ist nicht Nichtwissen,
noch ist es Wissen selbst.
Es kann weder gesehen noch verstanden werden,
in Grenzen kann es nicht gehalten werden,
unbeschreiblich ist es
und außerhalb des Denkens.
Es ist nicht definierbar,
erfahren kann es nur werden durch eigenes Es-Werden.

Aus den Upanishaden

Du bist die Welt

Die Welt bist du selbst.
Sie ist das Objekt deiner Wahrnehmung,
du bist der Empfänger,
du machst die Welt.
Wenn du deinen Körper betrachtest,
siehst du,
dass er aus den Elementen der Welt gemacht ist,
aus Erziehung, Ökonomie, Luft, Wasser, Hitze,
die Welt ist wirklich in uns,
wir manifestieren die Welt.
Die Welt in dir
ist nicht verschieden
von der Welt außerhalb von dir.
Du kannst nicht sagen,
dass du verschieden von der Welt bist,
du bist die Welt.

Thich Nhat Hanh (*1926)