Großartigkeit des Herzens

Es gibt eine bestimmte Großartigkeit des Herzens in der Liebe, die unbeschreibbar ist, weil sie die Seele groß macht, so groß, wie das ganze Werk Gottes. Und das sollte durch Dich erfahren werden, jenseits aller Worte, wenn der Thron der Liebe in Deinem Herzen errichtet wird.

Jakob Böhme (1575-1624)

Advertisements
Bild

Du bist meiner Sehnsucht Liebesfühlen…

Ausgesetzt auf den Bergen des Herzens…

Ausgesetzt auf den Bergen des Herzens. Siehe, wie klein dort,
siehe: die letzte Ortschaft der Worte, und höher,
aber wie klein auch, noch ein letztes
Gehöft von Gefühl. Erkennst du’s?
Ausgesetzt auf den Bergen des Herzens. Steingrund
unter den Händen. Hier blüht wohl einiges auf; aus stummem Absturz
blüht ein unwissendes Kraut singend hervor.
Aber der Wissende? Ach, der zu wissen begann
und schweigt nun, ausgesetzt auf den Bergen des Herzens.
Da geht wohl, heilen Bewußtseins,
manches umher, manches gesicherte Bergtier,
wechselt und weilt. Und der große geborgene Vogel
kreist um der Gipfel reine Verweigerung. – Aber
ungeborgen, hier auf den Bergen des Herzens….

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926)  Aus dem Nachlaß / 1906 bis 1926 / Vollendetes

Sein Herz zu Gott wenden

Es ist keine geringe Weisheit,
wenn einer Stillschweigen
und ein ruhiges Gemüt bewahrt,
wenn böse Worte
zu ihm gesprochen werden,
und wenn er sein Herz
zu Gott hinwendet
und sich um das Urteil der Menschen
nicht kümmert.

Thomas von Kempen ( um 1380 – 1471)

Das innere Feuer nicht verlöschen lassen

cdf_weissenburgErinnerungstafel für Charles de Foucauld in Wissembourg      Foto: © wak

Schweigen ist das Gegenteil
von Vergessen und Kälte.
Im Schweigen liebt man am glühendsten;
Lärm und Worte
verlöschen oft das innere Feuer.

Charles de Foucauld (1858 – 1916)

Siehe auch hier:

https://mystikaktuell.wordpress.com/2015/05/09/religion-der-liebe-2/