Innere Geschichte der Weltreligionen

Foto: (c) wak

Wenn man die innere Geschichte der meisten Weltreligionen näher betrachtet, wird man herausfinden, dass jede von ihnen sich schnell in einen linken und rechten Flügel aufspaltete, das heißt, in die „Gipfler“, die Mystiker, die Transzendenten oder privat religiösen Menschen auf der einen Seite und auf der anderen in diejenigen, die kleine Holzstücke anbeten anstelle dessen, für das sie stehen, die Texte wörtlich nehmen und vergessen, wofür die Worte ursprünglich stehen und die, was vielleicht am bedeutsamsten ist, die Organisation, die Kirche als wichtigstes nehmen, wichtiger als den Propheten und seine ursprüngliche Offenbarung.

Abraham H. Maslow: Jeder Mensch ist ein Mystiker. Wuppertal 2014, S. 76

weisheits-letter von „Publik-Forum“

Neu im Angebot von „Publik-Forum“ ist das interreligiöse Projekt „weisheits-letter“:

weisheitsletter

Nach eigenen Angaben bietet „weisheits-letter“ die Schlüsseltexte der Weltreligionen im Dialog für eine friedlichere Gesellschaft.

„Kurze Passagen und Schlüsseltexte aus den heiligen Schriften der Weltreligionen – ausgewählt und kommentiert von namhaften VertreterInnen und AutorInnen. Jeden Freitag als E-Mail mit schön gestaltetem PDF-Anhang.“

https://abo.publik-forum.de/bestell_register.php?id=125&id2=0&id3=0&id4=0&id5=0&idende=20149632