Lauter und rein

Foto: © wak

Wo und wann Gott dich bereit findet,
muss er wirken und sich in dich ergießen,
ganz so, wie wenn die Luft lauter und rein ist,
die Sonne sich in sie ergießen muss
und sich dessen nicht enthalten kann.

Meister Eckhart (1260 – 1328)

Der göttlichen Gegenwart begegnen

Foto: © wak

Jeder Boden ist heiliger Boden, denn jeder Ort kann Stätte der Begegnung werden, der Begegnung mit göttlicher Gegenwart. Sobald wir die Schuhe des Daran-Gewöhnt-Seins ausziehen und zum Leben erwachen, erkennen wir: Wenn nicht hier, wo sonst? Wann, wenn nicht jetzt? Jetzt, hier oder nie und nirgends stehen wir vor der letzten Wirklichkeit.

David Steindl-Rast (*1926)

 

Der göttlichen Gegenwart begegnen

Jeder Boden ist heiliger Boden, denn jeder Ort kann Stätte der Begegnung werden, der Begegnung mit göttlicher Gegenwart. Sobald wir die Schuhe des Daran-Gewöhnt-Seins ausziehen und zum Leben erwachen, erkennen wir: Wenn nicht hier, wo sonst? Wann, wenn nicht jetzt? Jetzt, hier oder nie und nirgends stehen wir vor der letzten Wirklichkeit.

David Steindl-Rast (*1926)

Unser größter Reichtum

Wer stehen bleibt,
verfällt.
Aber auch wer zu laufen beginnt,
verfällt.
Dass wir uns  wandeln  können,
ist  unser größter  Reichtum.

Bereiten  wir  diese  Wandlung
Schritt für Schritt vor,
damit uns dann und wann
der entscheidende Sprung,
der immer zugleich
ein Scheiden und Ankommen ist,
gelinge.

Jean Gebser (1905 – 1973)

Es ist immer Jetzt

Wenn du ein Gemälde betrachtest, ein Musikstück anhörst oder Zugang zu einem Werk der Literatur suchst, so kann das – ganz gleich, wann das Werk geschaffen wurde – nur jetzt geschehen. Du erfährst dieselbe Jetztheit, in der das Werk geschaffen wurde. Es ist immer Jetzt.

Chögyam Trungpa (1940 -1987)

Letzte Wirklichkeit

Jeder Boden
ist heiliger Boden,
denn jeder Ort
kann Stätte der Begegnung werden,
der Begegnung mit göttlicher Gegenwart.

Sobald wir
die Schuhe des Daran-Gewöhnt-Seins ausziehen
und zum Leben erwachen,
erkennen wir:
Wenn nicht hier, wo sonst?
Wann, wenn nicht jetzt?

Jetzt,
hier oder nie und nirgends
stehen wir vor der letzten Wirklichkeit.

David Steindl-Rast (*1926)

Immer ist Jetzt

Wenn du ein Gemälde betrachtest, ein Musikstück anhörst oder Zugang zu einem Werk der Literatur suchst, so kann das – ganz gleich, wann das Werk geschaffen wurde – nur jetzt geschehen.

Du erfährst dieselbe Jetztheit, in der das Werk geschaffen wurde.

Es ist immer Jetzt.

Chögyam Trungpa (1940 -1987)

Alles in allem erkennen

„Wann genießt der Mensch bloße Einsicht?“ Ich antworte: „Wenn er das eine vom anderen getrennt sieht. „Und wann geht er über bloße Einsicht hinaus?“ Das sage ich dir: „Wenn er Alles in allem erkennt, dann geht er über bloße Einsicht hinaus.“

Meister Eckhart (1260 – 1328)