Die Welt ist die Signatur des Wortes

Foto: © wak

Text der Lichtinstallation von Joseph Kosuth aus Heinrich Heines „Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland“ (1834/52) im  „Zentrum für Internationale Lichtkunst“ in Unna.

Einen ausführlichen Artikel über das Zentrum gibt es hier: https://www.theomag.de/15/am48.htm unter dem Titel: Ein Juwel am Rande des Ruhrgebiets

Siehe auch hier: https://www.lichtkunst-unna.de/de/startseite

Advertisements

Auf dem Grund verborgen

Auch auf dem Grund eines klaren Teichs kann sich Dung befinden. Er kommt zum Vorschein, wenn das Wasser aufgewühlt wird und die Farbe des Dungs annimmt.

Wird deine Seele durch einen Schicksalschlag geprüft und aufgewühlt, kommt ebenfalls zum Vorschein, was sich auf ihrem Grund verborgen hat.

Rumi  (1207 – 1273)