Unterschiede bewusst werden lassen

 

Viel fruchtloses Bemühen, viel Streit, viel Unzufriedenheit würden verschwinden, und entsprechend mehr Gleichmut, Frohsinn, Glück könnten einziehen, wenn man, allgemein sich dieses Unterschiedes bewusst, mehr nach wahrem Besitz als nach Eigentum streben würde. Was damit gemeint ist, bringt ein chinesischer Aphorismus in knappster Form zum Ausdruck: „Der Herr sagte: „Mein Garten . . . – und sein Gärtner lächelte.“

Albert Hofmann (1906 – 2008) in seinem Buch „Einsichten – Ausblicke“; aktuell ist der gesamte Text „Über Besitz“ nachzulesen in der Mai-Ausgabe der „Magischen Blätter“. Mehr dazu hier: https://verlagmagischeblaetter.eu/monatsschrift/magische-blaetter

Meditation entwickeln

Entwickle die Meditation
der Liebenden Güte,
um alles Übelwollen aufzulösen.

Entwickle die Meditation
des Mitgefühls,
um alle Gleichgültigkeit aufzulösen.

Entwickle die Meditation
der Mitfreude,
um alle Unzufriedenheit aufzulösen.

Entwickle die Meditation
des Gleichmuts,
um alle Aufgeregtheit aufzulösen.

Buddha (5.-4. Jh. v. u.Z.)

Gefunden auf der empfehlenswerten Seite von Hans Gruber:
http://www.buddha-heute.de