Nicht-Greifen und Nicht-Suchen

Wenn Sie sich auf die Suche machen, haben Sie Fragen und Zweifel – das ist gut so. Aber die Lösung Ihrer Probleme, der Ausweg aus Ihren Zweifeln ist das Nicht-Greifen, und das ist Nicht-Suchen.

Chögyam Trungpa (1940 -1987)

Werbeanzeigen

Überall völlige Klarheit

Auf der Suche nach der Wahrheit
ist es nicht nötig,
die Wahrnehmungen aufzugeben
oder den lauteren Geist
jenseits des Sehens und Hörens,
des Fühlens und Erkennens
zu suchen.

Hängt euch an nichts
und verliert euch an nichts,
so dass ihr jenseits von
Festhalten und Verwerfen seid.

Überall ist diese völlige Klarheit,
denn es gibt nichts,
das von dieser Vollkommenheit
ausgeschlossen ist.

Huang Po (um 850)

Den Ausgangsort kennen

Wir werden nicht aufgeben zu suchen.
Und am Ende unserer Suche
werden wir wieder dort ankommen,
wo wir angefangen haben.

Allerdings werden wir
unseren Ausgangsort
dann zum ersten Mal wirklich kennen.

T. S. Eliot (1888 – 1965)

Suche nach der Wahrheit

Auf der Suche nach der Wahrheit
ist es nicht nötig,
die Wahrnehmungen aufzugeben
oder diesen lauteren Geist
jenseits des Sehens und Hörens,
des Fühlens und Erkennens zu suchen.

Hängt euch an nichts
und verliert euch an nichts,
so dass ihr jenseits
von Festhalten und Verwerfen seid.

Überall ist diese völlige Klarheit,
denn es gibt nichts,
das von dieser Vollkommenheit ausgeschlossen ist.

Huangbo Xiyun († 850)

Unbegrenztes Sein

Je genauer du verstehst,
dass du auf der Ebene des Verstandes
nur in negativen Begriffen beschrieben werden kannst,
um so rascher wirst du
zum Ende deiner Suche kommen
und erkennen,
dass du das unbegrenzte Sein bist.

Sri Maharaj Nisargadatta (1897-1981)

Schweigen

Schweigen ist eine große Hilfe für einen Wahrheitssucher wie mich. Im Zustand des Schweigens findet die Seele ihren Weg in einem klareren Licht, und alles Trügerische und alle Täuschung lösen sich auf in kristallene Klarheit. Unser Leben ist eine lange, beschwerliche Suche nach der Wahrheit, und die Seele braucht innere Ruhe, um zu ihrer vollen Größe zu gelangen.

Mahatma Gandhi (1869 – 1948)

Die Suche gilt Ihm

Die Wünsche dieser Welt, alle Zuneigung und Zärtlichkeit, die wir für Menschen und Dinge hegen, für Mutter, Vater, Geschwister, Freunde, Himmel, Gärten, Paläste, Speisen, Künste und Wissenschaften, sind in Wirklichkeit Schleier. Hinter allem steht in Wahrheit die Sehnsucht nach Gott. Wenn die Menschen aus dieser Welt scheiden und den Geliebten unverhüllt vor sich sehen, erkennen sie, dass alle Suche allein Ihm galt.

Dschalal ad-din Rumi (1207 – 1273)