In der Tiefe des eigenen Herzens

Ihr, die ihr Buddhas Weg folgt!
Warum sucht ihr die Wirklichkeit so beharrlich
an fernen Plätzen?
Sucht Verblendung und Wirklichkeit in der Tiefe
eures eigenen Herzens.

Ryokan (1758 – 1831)

Werbeanzeigen

Alle Dinge sind im Herzen!

Selbst wenn du
so viele Bücher verschlingst,
wie es Sandkörner
im Ganges gibt,
das ist doch alles nicht so viel wert
wie das wirkliche Erfassen
eines einzigen Zen-Verses.

Wenn du das Geheimnis des Buddhismus
wissen möchtest,
hier ist es:
„Alle Dinge sind im Herzen!“

Daigu Ryôkan (1758-1831)

Mond und Blumen werden dich begleiten

Der Regen hat aufgehört, die Wolken haben sich verzogen,
das Wetter ist wieder klar.
Wenn dein Herz geläutert ist,
sind alle Dinge in deiner Welt geläutert.
Lass diese flüchtige Welt sein, lass dich Selbst sein.
Dann werden dich der Mond und die Blumen
auf dem großen Weg begleiten.

Ryôkan (Japan, 18. Jh.)

Alle Dinge sind im Herzen

Selbst wenn du so viele Bücher verschlingst,
wie es Sandkörner im Ganges gibt,
das ist doch alles nicht so viel wert
wie das wirkliche Erfassen eines einzigen Zen-Verses.
Wenn du das Geheimnis des Buddhismus wissen möchtest,
hier ist es: “Alle Dinge sind im Herzen!”

Ryokan in: “Alle Dinge sind im Herzen”

Brücke um ans andere Ufer zu gelangen

Selbst wenn ein Mensch hundert Jahre alt wird,
Ist doch sein Leben wie schwimmendes Wassergras,
ostwärts, westwärts, ohne eine Zeit der Ruhe.
Shakyamuni entsagte seiner adligen Herkunft
und widmete sein Leben,
Um andere davor zu bewahren sich selbst zu zerstören.
Achtzig Jahre auf dieser Erde,
Fünfzig Jahre das Dharma verkündend,
Schenkt er die Sutren als ein ewiges Erbe;
Selbst heute noch eine Brücke.
um ans andere Ufer zu gelangen.

Ryokan (1758 – 1831)

Alle Dinge sind im Herzen

Selbst wenn du so viele Bücher verschlingst,
Wie es Sandkörner im Ganges gibt,
Das ist doch alles nicht so viel wert
Wie das wirkliche Erfassen eines einzigen Zen-Verses.
Wenn du das Geheimnis des Buddhismus wissen möchtest,
Hier ist es: „Alle Dinge sind im Herzen!“

Ryokan (1758 – 1831)