Ganz präsent im Hier und Jetzt

Wenn wir Zuflucht zu unserem Einatmen nehmen, dann sind wir wir selbst. Wir sind sicher, wir sind stabil. Wir sind ganz präsent im Hier und Jetzt. Wir sind uns bewusst, dass wir ein Wunder des Lebens sind, dass wir die vielen anderen Wunder des Lebens, die uns umgeben, berühren können. Einfach dasitzen und unseren Einatem genießen – so werden wir zu allem, so werden wir unsterblich.

Thich Nhât Hanh (* 1926)

Werbeanzeigen

Manifestation von Mitgefühl

Wie sieht die Natur des Geistes aus?

– Stellen sie sich den Himmel vor: leer, weit und rein von Anbeginn – so ist ihre Essenz.

– Stellen sie sich die Sonne vor: strahlend, klar, ungehindert und unmittelbar präsent – so ist ihre Natur.

– Stellen sie sich vor, wie die Sonne ohne Unterschied uns und alle Dinge strahlend bescheint – so ist ihre Energie: die Manifestation von Mitgefühl. Nichts kann sie aufhalten, sie durchdringt alles.

Sogyal Rinpoche (*1948)

Präsent in jedem Augenblick

Wir Menschen haben die Möglichkeit in jedem Augenblick, hier und jetzt, wenn wir vollkommen im Jetzt anwesend sind, die Ewigkeit zu erfahren. Und das Ziel jeglichen Pfades ist, präsent zu sein in jedem Augenblick. Und das ist alles. Und dieses Präsent­- und Gegenwärtigsein ist für jeden Menschen in je­dem Augenblick möglich. Hier und jetzt, genauso! Jeder Augenblick ist neu. Jeder Augenblick ist in sich vollkommen. Und stellen Sie sich vor: In jedem Augenblick, in jedem Atemzug sind die Tore geöff­net, dieses Einssein zu erfahren, zu berühren. – Hier und jetzt, genauso.

Annette Kaiser in einem Beitrag über Medizin und Spiritualität. Mehr hier:

http://if.integralesforum.org/index.php?id=241