Nirgends findet man Dinge ohne Grund

Foto: Marlies Schwochow +

 

Nirgends und niemals findet man Dinge,
entstanden aus sich,
aus anderem,
aus sich und anderem zusammen
– ohne Grund.

Nagarjuna (2. Jh.)

Werbeanzeigen

Der göttlichen Gegenwart begegnen

Jeder Boden ist heiliger Boden, denn jeder Ort kann Stätte der Begegnung werden, der Begegnung mit göttlicher Gegenwart. Sobald wir die Schuhe des Daran-Gewöhnt-Seins ausziehen und zum Leben erwachen, erkennen wir: Wenn nicht hier, wo sonst? Wann, wenn nicht jetzt? Jetzt, hier oder nie und nirgends stehen wir vor der letzten Wirklichkeit.

David Steindl-Rast (*1926)

Letzte Wirklichkeit

Jeder Boden
ist heiliger Boden,
denn jeder Ort
kann Stätte der Begegnung werden,
der Begegnung mit göttlicher Gegenwart.

Sobald wir
die Schuhe des Daran-Gewöhnt-Seins ausziehen
und zum Leben erwachen,
erkennen wir:
Wenn nicht hier, wo sonst?
Wann, wenn nicht jetzt?

Jetzt,
hier oder nie und nirgends
stehen wir vor der letzten Wirklichkeit.

David Steindl-Rast (*1926)