about the dome – 80 Dombilder von Michael Müller-Münker

Michael Müller-Münker: about the dome wurde jetzt im Kölner Tajet-Garden vorgestellt

 

Warum der Dom? Warum nicht?

Auf 132 quadratischen Seiten sind nicht nur über 80 Dombilder in Farbe und S/W von Michael Müller-Münker zu sehen, sondern es kommen auch 5 Menschen zu Wort, die seinen privaten und beruflichen Weg auf unterschiedlichste Art und Weise kreuzten.

Jeder wohnhafte Kölner kennt ihn, sagt vielleicht Stolz „unser Dom“, und ja – er ist von so vielen Orten aus zu sehen und manch einer grüßt ihn bei seiner Rückkehr aus dem Urlaub mit dem wohligen Gefühl des Nachhausekommens.

Dieses Buch zeigt und beschreibt in Bildtiteln ein paar Einblicke, Durchblicke, Ausblicke, Überblicke, Augenblicke, Rückblicke und lädt zum Sehen, Spüren, Schmunzeln oder auch Wundern ein.

Ein paar Einblicke gibt es hier: http://www.mmmfotos.de/dombuch-4/

Textbeiträge von: Wolfgang Heinen, Francesco Strohmenger, Pater Ralf Winterberg, Dr. Tonio Bödiker, Heidrun Barbie, Dr. Claudia Wendland

Der Bildband about the dome (ISBN: 978-3-00-060740-0) kann hier für 35,00 Euro + 3,00 Versandkosten (innerhalb Deutschlands) unter Angabe von Name und Adresse bestellt werden:

contact@mmmfotos.de

Und in ausgewählt  guten Buchhandlungen natürlich…

 

Bin ich es? „Abendmahl – Finde Judas“

Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung

Installation eines Tryptichons während der Ausstellungseröffnung    Foto: © wak

„Bin ich es?“ So fragten Jünger Jesus beim Abendmahl. „Bin ich es?“ und wieder. „Abendmahl – Finde Judas“ hat der Kölner Fotograf Michael Müller-Münker seine 13 Triptychen genannt, die in Köln-Dünnwald an drei verschiedenen Orten gezeigt werden.

Handschuhe, die scheinbar achtlos auf den Boden geworfen wurden, Stühle in ganz verschiedenen Formen und Formationen, Gabeln im Dreck, Einkaufswagen, wie im Niemandsland abgestellt, Bäume, die in den Himmel ragen – um nur ganz wenige Beispiele der ausdrucksstarken Triptychen zu nennen. Am Ende des Weges ist dann jener zu sehen, der in der Mitte einen Spiegel platziert hat…

Mit „Abendmahl – Finde Judas“ lädt Michael Müller-Münker ein, sich Zeit zu nehmen, hinter dem Alltäglichen das zu sehen, das hinter allem zu entdecken ist.

Bis zum 10. Dezember ist die Ausstellung hier zu sehen:

Café mittendrin, Berliner Straße 944, 51069 Köln
(Mo – Fr. 9 – 18 Uhr)
Tersteegenkirche, Amselstraße 22, 51069 Köln
St. Hermann-Joseph, Von-Diergardt-Straße 40, 51069 Köln
(jeweils vor und nach den Gottesdiensten/Messen)