White Zone

Installation von Daniel Pesta in der Ausstellung Bilder.Macht.Religion  Video © wak

Mehr hier:

http://www.kunstmuseumbochum.de/ausstellung-veranstaltung/details/bild-macht-religion-kunst-zwischen-verehrung-verbot-und-vernichtung/

In einer heiligen Sphäre

Kurt Weinhold: Jona im Walfisch Foto: © wak

Mit seinem Bild ‚Jona‘ überträgt Kurt Weinhold (1896 – 1965) seine Erfahrung als Künstler aus der Zeit des Nationalsozialismus aber auch die Nachkriegszeit auf eine symbolische Ebene. Der Prophet, der in diesem Fall für den Künstler selbst steht, übt seine Kunst, Gebet und Gesang, nach der Erkenntnis des Geistigen unbeirrt aus. Seine Situation stellt die Gegenwelt zu der ihn umgebenden Gefahrenwelt dar, im Dialog mit dem Geistigen, dem Materiellen entzogen, befindet er sich in einer heiligen Sphäre… “

Dr. Hans Günter Golinski vom Kunstmuseum Bochum hat dies u.a. zu dem o.a. Bild geschrieben, das derzeit in der Evangelischen St. Georg-Kirche in Hattingen zu sehen ist.

Darshan und Meister Eckhart

“Darshan oder Darshana (Sanskrit, … für Betrachtung, Beobachtung, Zusammentreffen, Philosophie; von drish sehen) ist ein Begriff aus dem Hinduismus für die Sicht und Vision des Heiligen und Göttlichen (segensreicher Anblick eines Gottes oder Heiligen).” So ist es in der “wikipedia” nachzulesen. Konkret meint es zum Beispiel, dass der Sehende und der Gesehene Eins werden. Und damit ist Darshana exakt dort, wo Meister Eckhart (1260 – 1328) es so beschrieben hat:

auge_mystikaktuell

Das Auge,
mit dem ich Gott sehe,
ist dasselbe,
mit dem Gott mich sieht.

Mein Auge und Gottes Auge sind
ein und dasselbe im Sehen,
ein und dasselbe im Wissen,
ein und dasselbe im Lieben.

 

Auf diesen Zusammenhang aufmerksam machte mich Prof. Dr Michael von Brück in seinem Einführungsvortrag zur Eröffnung der Ausstellung “Sparsha – Berührung der Sinne”

Erleuchtung und mehr

erleuchtungsmaschineL.N. Tallur: Enlithenment machine (Beta version 0.2) – 2012

SPARSHA – BERÜHRUNG DER SINNE
Ritual und zeitgenössische Kunst aus Indien
2 Nov 2014———1 Feb 2015

http://www.kunstmuseumbochum.de/ausstellung-veranstaltung/details/sinnliche-weisheit-hinduistisches-ritual-und-zeitgenoessische-kunst-aus-indien/

Dringende Empfehlung, sich diese Ausstellung anzusehen…

Darshan mit Meister Eckhart

„Darshan oder Darshana (Sanskrit, … für Betrachtung, Beobachtung, Zusammentreffen, Philosophie; von drish sehen) ist ein Begriff aus dem Hinduismus für die Sicht und Vision des Heiligen und Göttlichen (segensreicher Anblick eines Gottes oder Heiligen).“ So ist es in der „wikipedia“ nachzulesen. Konkret meint es zum Beispiel, dass der Sehende und der Gesehene Eins werden. Und damit ist Darshana exakt dort, wo Meister Eckhart (1260 – 1328) es so beschrieben hat:

auge_mystikaktuell

Das Auge,
mit dem ich Gott sehe,
ist dasselbe,
mit dem Gott mich sieht.

Mein Auge und Gottes Auge sind
ein und dasselbe im Sehen,
ein und dasselbe im Wissen,
ein und dasselbe im Lieben.

Auf diesen Zusammenhang aufmerksam machte mich Prof. Dr Michael von Brück in seinem Einführungsvortrag zur Eröffnung der Ausstellung „Sparsha – Berührung der Sinne“

Mehr zu der Ausstellung hier
http://www.kunstmuseumbochum.de/ausstellung-veranstaltung/details/sinnliche-weisheit-hinduistisches-ritual-und-zeitgenoessische-kunst-aus-indien/