Dein Diener, dein Atem, dein Herz

O Liebe, reine tiefe Liebe,
sei hier, sei jetzt, sei alles;
Welten lösen sich auf
in deine reine, makellose Strahlung.
Zarte, lebendige Blätter
brennen heller in deinem Licht
als alle kalten Sterne:
Lass mich dein Diener sein,
dein Atem und dein Herz.

Dschelaluddin Rumi / Mevlana (1207-1273)

Werbeanzeigen

Dich hör ich des Nachts…

Kühle, klare Nacht –
Mondlicht fliesst durch die Bäume,
still, harmonisch, rein

*

Silbriges Mondlicht
und vereinzelte Sterne
leuchten im Stillen

*

Dunkelheit, du nimmst
mich auf, hüllst mich ein in dein
Schweigen – sanft, mild, klar

*

Lebensmelodie –
Dich hör ich des Nachts – heller
als am Tag klingst du!

*

Dem Morgen drehen
wir uns entgegen – langsam,
sachte, unbemerkt.

 

 

Hannah Buchholz
 Schlaflos_Cover

 

Mehr hier: