Bild

Fließen ohne Formen anzunehmen

Werbeanzeigen

Gehe dahin, wo du nichts bist

Johannes vom Kreuz | Bildquelle: wikimedia/gemeinfrei

Um zu erlangen, alles zu genießen,
suche in nichts Genuss.
Um zu erlangen, alles zu sein,
suche in nichts etwas zu sein.
Um zu erlangen, alles zu wissen,
suche in nichts etwas zu wissen.
Um zu werden, was du bist,
gehe dahin, wo du nichts bist.

Johannes vom Kreuz  (1542 – 1591)

Großen Frieden genießen

Allein sitzend,
allein ruhend,
allein umhergehend,
frei von Trägheit;

wer tiefe Einsicht
in die Wurzeln des Leidens hat,
genießt großen Frieden,
wenn er in Einsamkeit weilt.

Buddha (560 – 480 v.u.Z.) auch: Siddhartha Gautama

Ganz präsent im Hier und Jetzt

Wenn wir Zuflucht zu unserem Einatmen nehmen, dann sind wir wir selbst. Wir sind sicher, wir sind stabil. Wir sind ganz präsent im Hier und Jetzt. Wir sind uns bewusst, dass wir ein Wunder des Lebens sind, dass wir die vielen anderen Wunder des Lebens, die uns umgeben, berühren können. Einfach dasitzen und unseren Einatem genießen – so werden wir zu allem, so werden wir unsterblich.

Thich Nhât Hanh (* 1926)

Alles in allem erkennen

„Wann genießt der Mensch bloße Einsicht?“ Ich antworte: „Wenn er das eine vom anderen getrennt sieht. „Und wann geht er über bloße Einsicht hinaus?“ Das sage ich dir: „Wenn er Alles in allem erkennt, dann geht er über bloße Einsicht hinaus.“

Meister Eckhart (1260 – 1328)