Weltverantwortung aus dem Glauben

Cover des Buches, das Anton Zottl herausgegeben hat

Wenn Resignation, Selbstabschaffung und Irrationalität die eine … Möglichkeit ist, die Welt „fromm“ zu bestehen, so ist wohl Verantwortung die andere. Da es keine angstfreie Existenz gibt und sich derjenige, der sich in die Apokalypse flüchtet, aus der Politik zurückzieht, … so ist die Alternative zur privativistischen Flucht die politische Verantwortlichkeit.

Eine aktuelle „Weltverantwortung aus dem Glauben“ ist also entprivatisiertes politisches Handeln für die Welt. Es ist: politische Liebe, die „konkret auf die weltliche Fruchbarkeit der christlichen Erlösung“ hinweist.

Anton Zottl (1933 – 2015) in seiner Einführung zu dem Buch „Weltfrömmigkeit – Grundlagen, Traditionen, Zeugenisse„, das 1985 im Eichstätter Franz-Sales-Verlag erschien. Zottl zitiert hier u.a. Edward Schillebeeckx

 

Welt-Frömmigkeit / Nachtrag: Anton Zottl +

Ich erinnerte mich jetzt daran: 30 Jahre ist es her, dass das Buch „Welt-Frömmigkeit“ erschienen ist.

zottl_weltfroemmigkeit

Der Eichstätter Pastoraltheologe Anton Zottl hatte es herausgegeben. Namhafte Autoren wie Wolfgang Beilner, Yves Congar, Notker Füglister, Leonhard Lehmann, Günther Schiwy, Josef Sudbrack und andere hatten darin Beiträge. Und ich selbst hatte (noch Theologiestudent) in dem Band einen Artikel zur „säkularen Spiritualität des ‚Opus Dei'“ veröffentlicht.

welttfroemmigkeitScreenshot der Deutschen Nationalbibliothek. Zum Vergrößern bitte anklicken

Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis gibt es hier:

http://d-nb.info/850772184/04

Es ist wohl eigen:

Sehe gerade noch mal nach und stelle fest, dass Univ-Prof. Dr. Anton Zottl am 27. Februar 2015 verstorben ist:

http://www.salesianum-rosental.de/

Eine ausführliche Würdigung seines Lebens findet sich hier:

http://www.osfs.eu/aktuell/80zottl.html

Und hier ist sein Totenbrief zu finden:

http://www.bestattung-jung.at/assets/files/03_ZottlPARTEWEB.pdf