Ich bin ein Pilger der sein Ziel nicht kennt

Foto: (c) wak

Ich bin ein Pilger, der sein Ziel nicht kennt;
Der Feuer sieht und weiß nicht, wo es brennt;
Vor dem die Welt in fremde Sonnen rennt.

Ich bin ein Träumer, den ein Lichtschein narrt;
Der in dem Sonnenstrahl nach Golde scharrt;
Der das Erwachen flieht, auf das er harrt.

Ich bin ein Stern, der seinen Gott erhellt;
Der seinen Glanz in dunkle Seelen stellt;
Der einst in fahle Ewigkeiten fällt.

Ich bin ein Wasser, das nie mündend fließt;
Das tauentströmt in Wolken sich ergießt;
Das küßt und fortschwemmt, – weint und froh genießt.

Wo ist, der meines Wesens Namen nennt?
Der meine Welt von meiner Sehnsucht trennt?
Ich bin ein Pilger, der sein Ziel nicht kennt.

Erich Mühsam (1878 – 1934)

Ewigkeitsverkehr…

ewigkeitsverkehrAusschnitt aus der Graphik „Ewigkeitsverkehr“

Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Diese und andere Fragen werden seit Jahrtausenden, fast seit Ewigkeiten gestellt.

Unter dem Titel „Ewigkeitsverkehr“ hat Bernd Wagner eine Graphik erstellt, in der er Antworten der Religionen auf diese Fragen visualisiert hat. Die Graphik ist jetzt unter anderem in der Ausstellung „Über Unterwelten. Zeichen und Zauber des anderen Raums“ auf der Zeche Zollern in Dortmund zu sehen.

Hier der Link zur Graphik:

http://www.bwmedien.net/download/ewigkeitsverkehr_bwmedien.net.pdf

Mehr zur Ausstellung hier:

http://www.lwl.org/unterwelten