Der Segen des Anfangs

Müssen wir uns nicht – das ist eine der Grundfragen, die Matthew Fox immer wieder neu gestellt hat – zuallererst auf den Segen des Anfangs beziehen, also nicht auf die „Erb“sünde, sondern auf den Ursegen? Und ist es nicht gerade die mystische Erfahrung, die uns an die Schöpfung und den guten Ursprung verweist?

Dorothee Sölle (1929 – 2003) in: Mystik und Widerstand

Ursprüngliche Güte

Die Welt
in der wir leben
ist ein Tempel,
erhellt vom geheimnisvollen Licht
der allerersten Sterne.
Statt der Erbsünde
feiern wir die ursprüngliche Güte.

Jack Kornfield. In: Das weise Herz. Die universellen Prinzipien buddhistischer Psychologie