Mangel an Mitte

Der leidenschaftliche, fanatische Glaube an Ideen und Führer – gleich welche – ist Götzendienst. Er entsteht aus einem Mangel an Mitte, an innerer Aktivität, an Sein. Das gleiche gilt für die große Liebe: Sie wird zum Götzendienst, wenn jemand glaubt, daß der Besitz eines anderen Menschen ihm die Antwort auf sein Leben gibt, ihm Gewißheit schenkt, zu seinem Gott wird.

Erich Fromm  (1900 – 1980)

Den Mitmenschen Freude und Glück bereiten

Im Bewusstsein des Leides,
das durch unachtsame Rede
und durch die Unfähigkeit,
anderen zuzuhören, entsteht,
gelobe ich,
liebevolles Sprechen
und aufmerksames, mitfühlendes Zuhören
zu entwickeln,
um meinen Mitmenschen
Freude und Glück zu bereiten
und ihre Sorgen lindern zu helfen.

Thich Nhat Hanh (*1926) in: Die fünf Pfeiler der Weisheit

Der machtvolle Geist…

Der machtvolle Geist
ist wie ein Magier,
der alles entstehen lässt:
das Unglück des Samsara
wie das Glück des Nirvana.

Bewahre sorgsam
die Einsicht
in die Natur des Geistes.

Drigung Döndrup Chögyal (1668-1718)

Im Strom der Erleuchtung

Die rechte Erkenntnis ist verwirklicht, wenn es weder Subjekt noch Objekt des Erkennens gibt. In der Übung im Strom der Erleuchtung lassen sich weder Stufen noch Unterscheidungen erkennen. Dort, wo es weder den Meditierenden noch die Übungsobjekte gibt, ist das Nicht-Abweichen von der Übung verwirklicht. Wenn im klaren Licht der Erkenntnis das “Bedingte Entstehen” wie auch Subjekt und Objekt als leer erkannt werden und weder Handeln noch Handelnder wahrnehmbar sind, hat das Handeln seine Vollendung erreicht.

Milarepa (1052-1135)

Rost.Engel II

 

RostengelFoto: © wak

 

Metall, Regenwasser und Stein
ließen ihn entstehen,
ließen ihn zurück.

Nun leuchtet er
rostrot
vom Boden
vor dem Museum.

Wen genau
will er
ansprechen?

Er ist
einfach da.
Für alle.

w.a.k.

 

 

Zuerst veröffentlicht hier:

https://wernerkrebber.wordpress.com/2015/10/04/ein-rostengel/

Wir sind was wir denken

Wir sind das,
was wir denken.
Alles was wir sind,
entsteht mit unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken
erschaffen wir die Welt.
Sprich und handle
mit reiner Gesinnung
Und Glück wird dir folgen
Wie dein unteilbarer Schatten.

Aus dem Dhammapada (Pfad der Lehre)