Den Mond im fließenden Wasser einfangen

Es ist nicht schwer,
das Bild im Spiegel zu sehen.
Doch unmöglich ist es,
den Mond im fließenden Wasser einzufangen.

Yoka Daishi (7. Jh.)

Advertisements

Es ist nicht schwer…

Es ist
nicht schwer,
das Bild im Spiegel
zu sehen.

Doch unmöglich
ist es,
den Mond
im fließenden Wasser
einzufangen.

Yoka Daishi (665 – 713)

Mantel der Abgeschlossenheit

Um Gott den einzig würdigen und verehrungsvollen Lobgesang anzustimmen, muss man seine Lippen in ungebrochenem Schweigen vor den heiligen Dingen dicht verschließen.

Ein Mystiker ist darum ein Mensch, der sein Leben in den Mantel der Abgeschlossenheit hüllt und die von Erfahrung breit getretenen Verbindungswege mit der äußeren Welt absperrt, nicht um auf das Erspähen und auf das Hinhören und auf die Fähigkeit der Rede zu verzichten, sondern umgekehrt:
um das innere Sehorgan dem Erschauen übersinnlicher Erscheinungen zu öffnen und die Schallwellen aus der Welt, die über der Erfahrung steht, einzufangen.

Ernesto Buonaiuti (1881 – 1946; Katholischer Theologe und Repräsentant des italienischen Modernismus)