Wunschlos werden

Ein Übender hat nur einen Wunsch und er ist: die absolute Wahrheit zu erkennen. Oder man kann es auch anders ausdrücken: Ein wirklich Übender hat nur einen Wunsch – wunschlos zu werden. Das ist der Hauptwunsch, denn nur durch die Wunschlosigkeit geht alles Dukkha verloren.

Ayya Khema (1923 – 1997)

Eurem Wesen nach sterblich

Wenn Ihr innerlich festgefahren seid, wenn irgendetwas in Euch immer wieder Dukkha erzeugt, Spannungen und unerfüllte Wünsche hervorbringt, warum dann nicht einfach bedenken, dass Ihr Eurem Wesen nach sterblich seid, dass Ihr nicht über dem Tod steht? „Ich bin meinem Wesen nach sterblich“, bedeutet nicht, dass der Tod erst in fünfzig Jahren geschehen wird. Er könnte ebenso gut in fünf Minuten da sein. Warum also nicht immer wieder daran denken? Behaltet den Tod im Auge. Das ist nicht grausig, nicht pathologisch empfindsam und auch nicht deprimierend. Es bringt uns nur der Wirklichkeit näher, weil es wahr ist.

Ayya Khema (1923 – 1997)

http://www.what-buddha-taught.net/German/Ayya_Khema_Sei_dir_selbst_eine_insel.htm#4