Loslassen

Loslassen bedeutet
sich nicht anklammern,
nicht festhalten wollen.
Es bedeutet niemals etwas Negatives,
es ist immer etwas Positives.

Ayya Khema (1923 – 1997)

8 Gedanken zu “Loslassen

  1. dual schreibt:

    Muss ich drüber nachdenken, denn in vielen Situationen fühlt sich Loslassen im ersten Moment nicht gut an.
    Ich verstehe das, was dahinter steckt,, aber diese Toleranz muss ich üben und üben..
    Danke für den Gedankenanstoß und bitte gebe mir eine „Umsetzungsanleitung“.
    Liebe Grüße
    dual

    Liken

  2. dual schreibt:

    Danke dafür,
    ich werde mich damit befassen, mich prüfen und üben, es zu leben.
    Denn erkenne ich schon die Leichtigkeit, die ich daraus ernten werde.
    LG
    dual

    Liken

  3. first . . . muß man sich gewahr werden das und an was man festhält. schon das zu erkennen und auszuhalten – besonders da wir menschen mitunter ein sehr merkwürdiges bild der selbstwahrnehmung von uns haben – kann einem mittleren inneren erdbeben gleichkommen. 😉

    und last but not least hat das loslassen an dem woran wir uns klammern, das was wir festhalten, viel mit gewhnheit – verhalten zu tun. insofern ist es mit dem „loslassen“ wie wie mit dem vokabel lernen . . . üben – üben – üben . . . . 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.